Historie

Unsere Vereinsgeschichte

Die Narrenzunft Altoberndorf wurde zum ersten Mal im
Jahre 1937 als nicht eingetragener Verein gegründet. Sie besteht somit
eigentlich schon seit 78 Jahren. Nach der Fasnet 1964 wurden jedoch die
Vereinsaktivitäten eingestellt und ruhten für 10 Jahre.

Wie wir ausmündlicher Überlieferung  wissen,  gab es bereits vor Gründung der ersten Zunft im Jahr 1937 eine ,, wilde “ Fasnet in Altoberndorf. Nachweisbar ist jedoch eindeutig, dass es seit mindestens 1920 Fasnetsveranstaltungen im Ort gab. Auf Bildern von etwa 1927 sieht man, dass schon Narrenkleider getragen wurden.

1934 sollen sich fünf Altoberndorfer Bürger jeweils einen Epfendorfer Narro gekauft haben. In den Jahren davor hatte angeblich noch keiner der Narrenträger ein eigenes Kleid besessen. Es wurde zur Fasnet von Oberndorf oder Epfendorf ausgeliehen.

Die Altoberndorfer Fasnet versteht sich als Fasnet nach schwäbisch-alemannischen 
Brauchtum. Auch wenn ihre Wurzeln bis heute nicht vollständig nachgewiesen wurden,
so ist doch festzustellen, dass sie von den Nachbarorten beeinflusst wurde.
 
Im  ersten Elferrat von 1937 waren: Franz Serrer, Michael Schneider, Karl Kuhn,
Friedrich Baur, Hans Kränzle(Kassier), Adolf Kuhn, Hans Haibt, Hans Hagen,
Karl Weber (Präsident), Franz Schnell und Albert Rapp.

1940 und 1941 waren im Ort Soldaten einquartiert und es gab keine öffentliche Fasnet.
Aber hinter verschlossener Tür im Gasthaus Brücke trafen sich die ,,alten Weiber“ und feierten ihre Fasnet. 1941 gab es sogar nochmals einen kleinen Narrensprung.

1942-1946 war wegen des Kriegs und der nachfolgenden französischen Besatzung keine Fasnet möglich.

1947 fand bereits wieder die erste wilde Fasnet statt. Erster Präsident nach dem Krieg wurde Adolf Weber, ein Sohn des ersten Präsidenten Karl Weber. Es folgten dann
jährlich Veranstaltungen bis 1964. Kurz vor der Fasnet 1965 trat der Elferrat zurück. Danach ruhten sämtliche Vereinsaktivitäten.

Am 05. April 1974 versammelten sich 33 Altoberndorfer
Bürgerinnen und Bürger, gründeten die Narrenzunft neu und führten anschließend
eine Eintragung ins Vereinsregister durch.

Zu den Gründungsmitgliedern 1974 zählten:
Bantle Erwin, Bär Willi, Breidenstein Ruth, Briegel Rolf,
Dieringer Alwin, Eckert Anton, Frommer Helmut, Geigges Bernd, Haaga Claudia,
Haaga Hubert, Haaga Johannes, Haaga Martin, Haaga Reinhilde, Haaga Stefan,
Haaga Theodor, Hagen Hans, Hagen Rolf, Haibt Hans, Hils Edwin, Hölsch Anton, Noll
Karl, Noll Willi, Rapp Alfons, Rapp Gerhard, Sauter Bernhard, Schneider Karl,
Wiltrud van Kempen, Weinmann Herbert und Wöhrstein Eduard.

Ab diesem Zeitraum ging es mit der Altoberndorfer Fasnet stetig
bergauf, auch dank seinem langjährigen Präsidenten Heinz Conzelmann.

 

 

 

 


Quelle: Jahrbuch, 25 Jahre Narrenzunft Altoberndorf e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




 

Heute waren schon 1 Besucher (8 Hits) hier!